Vegane Eiscreme – einfach, lecker, gesund

Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst meine Lust auf bunte Farben und erfrischende Snacks. So ist vor 2 Wochen diese vegane Eiscreme in meiner Küche entstanden, die ganz ohne Zuckerzusatz auskommt und bei unserem letzten Retreat an der holländischen Küste von 15 Yogis vernascht und als eindeutig genießbar bewertet wurde. Das schöne daran: Dieses spektakuläre Dessert besteht aus genau 4 Zutaten, ist vegan, glutenfrei und leicht in der Herstellung. Ähnlich wie bei den bliss bites, besteht die Masse des Eisförmchens aus Trockenfrüchten und Nüssen. Meine neue Lieblingskombination ist Cashewkerne mit Cranberries; fügt sich in diesem Rezept nicht nur farblich wunderbar ein – geschmacklich eine wahre Erkenntnis!

 

Du brauchst (für 6 Portionen):

1 Becher Cashewkerne
1 Becher Cranberries, getrocknet
1 Banane, gefroren
1 reife Banane
1 Becher Himbeeren, gefroren

optional: essbare Blüten zum Verzieren

eine Backform für Muffins oder Silikonförmchen

 

Und so geht’s:

Für den Boden:
Nutze eine Küchenmaschine, um aus den Cashewkernen und Cranberries eine feine, bröselige Masse herzustellen. Je feiner diese Masse ist, umso einfacher ist es, die Eisförmchen vorzubereiten. Wenn du eine normale Backform für Muffins hast, kleide jede Vertiefung mit Backpapier aus, um sicherzustellen, dass sich die Förmchen problemlos lösen lassen (Bei Silikonförmchen ist das nicht nötig).
Fülle von dieser Masse jeweils circa 3 EL in die Muffinvertiefungen und drücke die Masse in Form.
Platziere deine Eisförmchen im Gefrierfach.
Für die vegane Eiscreme:
Püriere die Bananen und Himbeeren zu einer homogenen Eiscreme. Dazu kannst du eine Küchenmaschine oder einen Pürierstab nutzen. (TIPP: Hab‘ immer ein paar Bananen in Stücken oder Hälften im Gefrierfach – so kannst du jederzeit Eis oder Bananenbrot herstellen! Bananen am Besten einfrieren, wenn sie schön reif sind 🙂 )
Fülle die eiskalte Masse in die Nuss-Förmchen und genieße als Dessert, Frühstück oder Snack für Zwischendurch. Wenn du von der Masse übrig hast oder auf Vorrat produzieren möchtest: Im Tiefkühlfach hält sich das Eis für mehrere Wochen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

                                                                                                                                                               Johanna 

 

20. November 2017

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT