Maronenkuchen – vegan und glutenfrei

Seit ich denken kann, ist Esskastaniensammeln im Herbst ein Highlight des Jahres für mich. Ich liebe es, an der frischen Luft zu sein und nach einem langen Spaziergang einen Beutel voll glänzender Schätze nach Hause zu tragen.

Esskastanien esse ich gerne roh oder geröstet, als Suppe oder wie in diesem Fall als süße Variante in Kuchenform. Die sämige Konsistenz der kostbaren Nüsse zaubert nämlich nicht nur cremige Suppen, sondern auch einen saftigen und schmackhaften Kuchenteig. Reich an Proteinen und essentiellen Fettsäuren, dabei insgesamt fettarm, basisch und glutenfrei, kann die Edelkastanie durchaus als Superfood bezeichnet werden. Für dieses Rezept können frische Esskastanien aus dem Wald, frisch geröstete Kastanien vom Maroni-Mann vom Weihnachtsmarkt oder vakuumierte Esskastanien aus dem Supermarkt verwendet werden.

Im Zusammenspiel mit dunkler Schokolade wird sie zum edlen Dessertgenuss. Überzeug dich selbst:

 

Maronenkuchen – vegan und glutenfrei

ergibt eine kleine Kastenform oder eine Tortenform (18cm)

130 g Esskastanien (ohne Schale)
70 g glutenfreie Haferflocken
1 Vanilleschote
350 ml Mandelmilch
3 EL Kokosöl
100 g vegane, dunkle Schokolade
2 EL Chiasamen + 6 EL Wasser
4 EL Agavensirup
2 EL Kakaopulver

Blüten und rosa Pfeffer zum dekorieren

 

Heize den Ofen zunächst auf 180 Grad Umluft vor und fette die Kuchenform.

Mische 2 EL Chiasamen mit 6 EL Wasser und stelle beiseite.
Wenn du frisch gesammelte rohe Esskastanien verwendest, ritze die Nüsse mit einem scharfen Messer kreuzweise ein und röste sie im Ofen für etwa 20 Minuten. Lasse die Nüsse dann abkühlen und befreie sie von ihrer trockenen Schale.
Koche die Maroni mit Haferflocken, der Milch und dem Mark der Vanilleschote in einem Topf kurz auf, püriere anschließend zu einer gleichmäßigen Masse und lasse den Brei auskühlen.

Hacke 50 g der Schokolade und schmelze sie in einem Wasserbad zusammen mit dem Kokosfett. Hebe die Schokoladensoße sowie die Chiamasse, 2 EL Kakaopulver und 4 EL Agavensirup unter die Kastaniencreme und verrühre sorgfältig.

Fülle die Masse in die gefettete Kuchenform und backe den Maronenkuchen bei 180 Grad für 20 Minuten.
Lasse den Kuchen auskühlen und schmelze den Rest der Schokolade.
Bedecke den Kuchen mit Schokoladenglasur und dekoriere mit essbaren Blüten und rosa Pfeffer.

Genieße diesen gesunden Kuchen zum Nachtisch oder als süßes Frühstück, natürlich vegan und glutenfrei.

 

                                                                                                          Johanna

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT